Tomaten-Gurken-Gazpacho

Ein herrliches Rezept für heiße Sommertage: eine erfrischende Tomaten-Gurken-Gazpacho, die man am besten lauwarm oder kühl genießt.

Das Original stammt aus Südspanien bzw. Portugal und besteht normalerweise aus ungekochtem Gemüse. Da nach der TCM-Lehre jedoch gekochte Nahrung vom Körper wesentlich besser aufgenommen werden kann als rohe Lebensmittel, habe ich das Grundrezept entsprechend variiert.

Meine Variante ist ebenso schnell gemacht, kalorienarm und trotzdem geschmackvoll. Besonders gut schmeckt diese Suppe übrigens mit selbst gemachter Focaccia, einem Fladenbrot aus Ligurien (das Rezept dafür findest du in einem meiner nächsten Beiträge).

Die Zuordnung zu den einzelnen Elementen findest du fettgedruckt in Klammer neben den einzelnen Zutaten.

Zutaten (für 2 Personen)

  • 500ml passierte Tomaten (H)
  • ca. 125ml Wasser (W)
  • 1 Hühnersuppenwürfel (W)
  • 1 frische Knoblauchzehe, gehackt (M)
  • 1 TL Zucker (oder einige Spritzer flüssiger Süßstoff) (E) – je nach gewünschter Süße auch mehr oder weniger
  • 1 Prise Rosenpaprika (F)
  • Pfeffer (M)
  • 1TL Rosmarin  (M)
  • ½ TL Salz (W)
  • 1 Schuss Olivenöl (E)
  • ½ Gurke, geschält und in feine Würfelchen geschnitten (E)
  • etwas frischer Basilikum zum Garnieren (F)

Zubereitung

  • Die passierten Tomaten in einen Topf geben und erwärmen
  • Wasser, Suppenwürfel und gehackten Knoblauch hinzufügen
  • kurz aufkochen lassen, dann Hitze reduzieren und die Suppe ein paar Minuten leicht köcheln lassen
  • mit Rosmarin, Salz, Pfeffer, Paprika und Süßstoff (oder Zucker) kräftig abschmecken
  • zuletzt einen Schuss Olivenöl hinzugeben und alles gut verrühren
  • die Suppe abkühlen lassen und mit Gurkenwürfeln bestreut servieren
Koch dich glücklich-Tipp:
Diese Suppe schmeckt besonders gut, wenn sie eher mehr Süße hat. Probiere also ruhig mal etwas mehr Süßstoff bzw. Zucker aus – du wirst überrascht sein.
Die Wirkung:
Diese Suppe hat eine leicht kühlende Wirkung und beseitigt „Hitze“ im Körper. Das macht sie – selbst wenn sie lauwarm gegessen wird – zum idealen Sommergericht. Sie kann als Vorspeise oder auch für sich alleine gegessen werden.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.