Hühnercurry mit Cashew und Ananas

Ein klassisches Curry aus dem asiatischen Sektor, das super in den Spätsommer passt. Am besten schmeckt´s natürlich mit frischer Ananas … zur Not kannst du aber auch Ananasstücke aus der Dose verwenden.

Die Zuordnung zu den einzelnen Elementen findest du fettgedruckt in Klammer neben den einzelnen Zutaten.

Zutaten (für 2 Personen)

  • 2 Hühnerbrüste (H)
  • 1 Hawai-Ananas (H)
  • 1 Handvoll Cashewkerne, ungeröstet und ungesalzen (E)
  • 1 Frühlingszwiebel (weiße Teile, die grünen Teile für die Garnierung aufheben) (M)
  •  1 EL Erdnussöl (E)
  • 1 Dose Kokosmilch (ca. 400ml) (E)
  • 150ml Wasser (W)
  • 1 Hühnersuppenwürfel (W)
  • Sojasauce (W)
  • Fischsauce (W)
  • Salz (W), Pfeffer (M)
  • 5-spices-Gewürz (M)
  • 1-2 TL gelbe Currypaste (F)
  • 1 TL Weißwein (H)
  • Mais- oder Kartoffelstärke (zum Marinieren und zum Binden der Sauce) (E)
  • schwarzer Sesam (optional) (W) zum Bestreuen

Zubereitung

  • Die Ananas schälen, den Mittelstrunk entfernen und das Fruchtfleisch in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Hühnerfleisch in mundgerechte Streifen schneiden und mit 2 TL Mais- oder Kartoffelstärke, einem EL Wasser und einem Schuss Sojasauce vermischen. Dann für ca. 30 Minuten lang marinieren.
  • Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und die grünen Teile für die Garnierung aufheben.
  • In einem Wok etwas Erdnussöl erhitzen und die weißen Teile der Frühlingszwiebeln sowie Huhn und Ananas scharf anbraten.
  • Mit 150ml Wasser aufgießen und maximal weitere 2 Minuten pfannenrühren, bis das Fleisch knapp gar ist.
  • Einen Suppenwürfel und 1 TL Weißwein dazugeben.
  • Hitze reduzieren und die Kokosmilch sowie die Currypaste einrühren (nicht mehr aufkochen!).
  • Zum Schluss die Cashewkerne hinzufügen und kräftig mit Sojasauce, Fischsauce und den restlichen Gewürzen abschmecken.
  • Bei Bedarf noch mit etwas Mais- oder Kartoffelstärke eindicken.
  • Mit den grünen Teilen der Frühlingszwiebeln garnieren, schwarzem Sesam bestreuen und mit Jasminreis servieren.
Koch dich glücklich-Tipp:
Dieses Curry eignet sich aufgrund des leicht süßsäuerlichen, erfrischenden Geschmacks besonders gut für heiße Sommermonate, da die Ananas kühlend auf den Körper wirkt.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.