Erfrischender Grüntee-Smoothie

Diese Hitze! Was kann man da anders tun, als sich mit einem kühlen Getränk irgendwo in den Schatten zu verkriechen? Im heutigen Artikel habe ich deshalb für euch ein entsprechend erfrischendes Rezept mit Grüntee kreiert, mit dem ihr locker durch die „Hundstage“ kommt.

Smoothies sind nicht nur lecker und gesund, sondern auch ein prima Mahlzeitenersatz an besonders heißen Sommertagen. Du kannst sie ja nach Lust und Laune zubereiten; deiner Phantasie sind absolut keine Grenzen gesetzt. Kombiniere verschiedene Obst- und Gemüsesorten miteinander und experimentiere mit Gewürzen.

Ich habe mich heute für eine kühlende Kombination aus grünem Tee und Spinat entschieden. Wie immer natürlich nach der 5-Elemente-Lehre angepasst. Na dann: wohl bekomm´s!

Die Zuordnung zu den einzelnen Elementen findest du fettgedruckt in Klammer neben den einzelnen Zutaten.

Zutaten (für 1 Glas zu ca. 400ml)

  • 2 Handvoll frischer Babyspinat (E) 
  • 1 großer süßer Apfel (E)
  • 1 Banane (E)
  • Prise Zimt (E) 
  • 1 Prise Kardamom (M)
  • etwas frischer, geriebener Ingwer (M)
  • 1 Spritzer Zitronensaft (H)
  • 200ml abgekühlter Grüntee (F)
  • 50ml kaltes Wasser (W)
  • 1-2 Pfefferminzblättchen für die Garnierung (M)

Zubereitung

  • die Spinatblätter waschen, putzen und in einen Mixer geben
  • den Apfel waschen, entkernen, vierteln und hinzufügen
  • Banane schälen und ebenfalls klein schneiden
  • alle weiteren Zutaten in den Mixer füllen (bis auf die Minzblätter) und alles gut pürieren
  • in Gläser füllen, mit Minze garnieren und sofort servieren
Die Wirkung:
Grüner Tee, Spinat, Äpfel, Bananen und Pfefferminze gehören zwar unterschiedlichen Elementen an, haben aber allesamt eine kühlende bis kalte Wirkung auf den Körper. Die Gewürze (Ingwer, Zimt, Kardamom) verhindern, dass der Körper zu stark abkühlt. Genieße diesen Smoothie auch nicht eiskalt, sondern besser nur leicht gekühlt. Die Bekömmlichkeit ist dann weitaus höher.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.