AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

(Stand: 1.1.2017)

1. Geltung, Vertragsabschluss

1.1 Koch dich glücklich! (im Folgenden „KDG“ genannt) erbringt sämtliche Leistungen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, selbst wenn nicht ausdrücklich auf sie Bezug genommen wird.
1.2 Abwei­chungen von diesen sowie sonstige ergän­zende Ver­ein­ba­rungen mit dem Kunden sind nur wirksam, wenn sie von KDG schriftlich bestätigt werden.
1.3 All­fällige Geschäfts­be­din­gungen des Kunden werden nicht akzep­tiert, sofern nicht im Ein­zelfall aus­drücklich und schriftlich anderes ver­einbart wird. Eines beson­deren Wider­spruchs gegen AGB des Kunden durch KDG bedarf es nicht.
1.4 Sollten ein­zelne Bestim­mungen dieser All­ge­meinen Geschäfts­be­din­gungen unwirksam sein, so berührt dies die Ver­bind­lichkeit der übrigen Bestim­mungen und der unter ihrer Zugrun­de­legung geschlos­senen Ver­träge nicht. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine wirksame, die ihr dem Sinn und Zweck am nächsten kommt, zu ersetzen.
1.5 Die Angebote von KDG sind frei­bleibend und unverbindlich.

2. Besuch von Kochkursen, Workshops u. Kochtreffs

2.1 Die Anmeldung zu Kochkursen (mehrtägige Kurse sowie Einzeltermine) kann telefonisch oder per Mail erfolgen. Mit Ihrer Anmeldung sind Sie verbindlich für den jeweiligen Kurs/Workshop/Kochtreff angemeldet und zur Zahlung des auf der Website ausgewiesenen Kursbeitrags verpflichtet.
2.2 Die Plätze werden nach Reihenfolge der Anmeldungen vergeben. KDG ist nicht verpflichtet, unbezahlte Plätze zu reservieren.
2.3 Die Teilnahme an einem Kurs/Workshop/Einzeltermin erfolgt auf eigene Gefahr und Verantwortung.

3. Zahlungsmodalitäten

3.1 Die Gebühren für Kochkurse sind vorab per Überweisung bis 48 Stunden vor dem Kurstermin zu an folgendes Konto zu bezahlen:

Bankverbindung:
Mag. Michaela Jäger
Easy Bank, BIC: EASYATW1, IBAN: AT07 1420 0200 1081 2985
Verwendungszweck: Name und Datum des jeweiligen Kurses/Workshops

3.2 Eine Ausnahme stellen Teilnahmegebühren für den KDG-Kochtreff dar: diese können entweder im Voraus an die oben stehende Kontonummer überwiesen oder beim Termin bar bezahlt werden.

4. Stornobedingungen

4.1 Sie können Ihre Teilnahme an einem Kochkurs/Workshop/Kochtreff bis 24 Stunden vor Kursbeginn telefonisch oder schriftlich (z.B. per Email, SMS oder WhatsApp) absagen. Eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10,- € fällt bei einer Stornierung in jedem Fall an und wird in Rechnung gestellt bzw. von einem bereits einbezahlten Kursbeitrag abgezogen.
4.2 Bei Nichterscheinen wird die gesamte Teilnahmegebühr verrechnet. Falls Sie selbst einen Ersatzteilnehmer stellen, der an Ihrer Stelle den Kurs/Workshop/Einzeltermin besucht, wird Ihre Teilnahmegebühr komplett verrechnet und Sie sind für die Abrechnung mit dem Ersatzteilnehmer selbst verantwortlich. Bitte teilen Sie KDG rechtzeitig Name und Kontaktdaten des Ersatzteilnehmers mit.
4.3 Bei Absage eines Kurses/Workshops/Kochtreffs durch KDG, wird Ihnen ein Ersatztermin angeboten oder die Teilnahmegebühr in vollem Umfang zurückerstattet. Für seitens der Teilnehmer versäumte Termine ist keine Erstattung möglich.

5. Versicherung

5.1 Die Kursteilnehmer sind während des Kurses/Workshops/Kochtreffs in den Räumlichkeiten von KDG sowie auf dem Hin- und Rückweg zum/vom Kurs nicht unfallversichert. Eine entsprechende Versicherung ist Sache der Teilnehmer selbst.

6. Haftung

6.1 In Fällen leichter Fahr­läs­sigkeit ist eine Haftung von KDG für Sach- oder Ver­mö­gens­schäden des Kunden aus­ge­schlossen, gleich­gültig ob es sich um unmit­telbare oder mit­telbare Schäden, ent­gan­genen Gewinn oder Man­gel­fol­ge­schäden, Schäden wegen Verzugs, Unmög­lichkeit, posi­tiver For­de­rungs­ver­letzung, Ver­schuldens bei Ver­trags­ab­schluss, wegen man­gel­hafter oder unvoll­stän­diger Leistung handelt. Das Vor­liegen von grober Fahr­läs­sigkeit hat der Geschä­digte zu beweisen.
6.2 Jeg­liche Haftung von KDG für Ansprüche, die auf Grund der von KDG erbrachten Leistung gegen den Kunden erhoben werden, wird aus­drücklich aus­ge­schlossen, wenn KDG ihrer Hin­weis­pflicht nach­ge­kommen ist oder eine solche für KDG nicht erkennbar war, wobei leichte Fahr­läs­sigkeit nicht schadet. Ins­be­sondere haftet KDG nicht für Pro­zess­kosten, eigene Anwalts­kosten des Kunden oder Kosten von Urteils­ver­öf­fent­li­chungen sowie für all­fällige Scha­den­er­satz­for­de­rungen oder sonstige Ansprüche Dritter; der Kunde hat KDG dies­be­züglich schad- und klaglos zu halten.
6.3 Scha­dens­er­satz­an­sprüche des Kunden ver­fallen in sechs Monaten ab Kenntnis des Schadens; jeden­falls aber nach drei Jahren ab der Ver­let­zungs­handlung von KDG. Scha­den­er­satz­an­spruche sind der Höhe nach mit dem Netto-Auftragswert begrenzt.

Hier kannst du die AGB downloaden: Allgemeine Geschäftsbedingungen